Kommt jetzt die A49?

In der Presse war zu lesen, dass Bundesverkehrsminister Dobrindt und sein Ministerium die finanziellen Voraussetzungen für den Weiterbau der A49 geschaffen haben. Zur Fertigstellung des mit einem Tunnel begonnenen Abschnitts von Neuental und Schwalmstadt stellt der Bund dafür noch in diesem Jahr 120 Mio. Euro zur Verfügung. Das ist fast die gesamte Summe der in diesem Jahr nach Hessen fließenden zusätzlichen Mittel für den Fernstraßenbau! Für die beiden restlichen Bauabschnitte bis zur A5 soll ein ÖPP-Projekt den Ausbau finanzieren. Dafür wird derzeit scheinbar die Wirtschaftlichkeit geprüft.   Mehr »

Wir brauchen einen Bus für alle!

Rede von Prof. Dr. Angela Thränhardt im Kreistag zu einem Antrag der Großen Koalition zum Thema "Maßnahmenkatalog seniorengerechter ÖPNV" am 29.5.2015   Mehr »

Marburg-Biedenkopf ist Landkreis der Toleranz und Vielfalt der Religionen und Weltanschauungen

In der Sitzung des Kreistags am 13. Februar wurde der Folgende Antrag der Grünen Fraktion verabschiedet. Wir dokumentieren den Wortlaut und die Rede Nadine Bernshausens zur Begründung des Antrages:

 

Der Kreistag möge beschließen:

  1. Der Kreistag stellt fest, dass sich die Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf wünschen, friedlich und gewaltfrei auf dem Boden der durch das Grundgesetz verankerten freiheitlichen Verfassungsgrundsätze zusammenzuleben.
  2. Der Kreistag stellt fest, dass die Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit und die Freiheit der Religionsausübung unverzichtbare Elemente unserer toleranten und weltoffenen Region sind.
  3. Der Kreistag bekräftigt die vielfältigen Bekenntnisse und unterstützt die zahlreichen Aktivitäten, mit denen Menschen, die auf der Flucht sind, willkommen geheißen und in unserer Region aufgenommen werden.
  4. Der Kreistag stellt fest, dass in unserem Landkreis Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus und atheistische Weltanschauungen genauso wie viele andere Religionen und Weltsichten vertreten sind und diese Religionen und Anschauungen und auch die Vielfalt der religiösen Bekenntnisse ein Teil der Identität unseres Landkreises sind.

   Mehr »

Grüne fordern: Transparenz bei der Stellenbesetzung des ZMW-Geschäftsführers überfällig!

Bei der Besetzung der Stelle des Geschäftsführung sind mir als Mitglied der Verbandsversamm-lung entscheidende Informationen vorenthalten worden,“ begründet Reiner Nau, als Vertreter der Stadt Kirchhain in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Mittelhessische Wasserwerke und Kreistagsabgeordneter von B'90/Grüne den Schritt sich nunmehr auch an die Öffentlichkeit zu wenden.   Mehr »

Kreistag debattiert über Schadstoffe durch Lahntaler Autoverwerter

Kreistagssitzung | 29.5.2015  In der Kreistagssitzung am letzten Freitag im Mai wurde von unserem Lahntaler Kreistagsmitglied Michael Meinel ein Änderungsantrag zu einem Linkenantrag eingebracht, der dem Regierungspräsidium als Aufsichtsbehörde einerseits den Rücken in den Auseinandersetzungen mit dem Betreiber der Schrottrecyclinganlage stärkt, andererseits es aber auch ermahnen soll, seine Aufsichtsfunktion umfassend wahrzunehmen. Ziel ist es den Schadstoffeintrag in die umlegenden Felder zu minimieren, der seit Jahren für eine Überschreitung der Grenzwerte bei den Futtermitteln sorgt.    Mehr »

Große Koalition im Kreistag versorgt ihre Abgeordneten

Kreistagssitzung | 27.3.2015  Die große Koalition aus SPD und CDU macht sich Sorgen, dass ihre besonders fleißig Sitzungen besuchenden Abgeordneten finanziell nicht genügend entschädigt werden und hat daher die Aufhebung der wesentlichen Begrenzungen gegen die Stimmen der Opposition beschlossen. Damit wird zusätzlich in die Kreiskasse gegriffen und der Kreistag künftig die Allgemeinheit €270.000,- kosten. Und das Ungleichgewicht zwischen einfachen Parlamentariern in den kleinen Kommunalen Parlamenten, die zwischen € 5 und € 15 pro Sitzung bekommen und deren Zahl auf 1 oder 2 pro Monat begrenzt ist, wird noch erheblich größer.

Zu diesem Thema nahm für die grüne Fraktion Michael Meinel wie folgt Stellung:   Mehr »

Mittelkürzungen bedrohen gemeinnützige Bildungs- und Beschäftigungsbetriebe

Die Fraktion der Grünen im Kreistags Marburg-Biedenkopf besuchte die Marburger Bootswerft in Cölbe, ein Beschäftigungsbetrieb des Bildungsträgers Arbeit und Bildung e.V.  Seit 2006 arbeiten in der Bootswerft Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an handwerklicher Arbeit haben. Im Fokus steht die Restauration von alten Segeln und Motorbooten aus Holz und Kunststoff. Neben Auftragsarbeiten werden auch eigene Boote restauriert und zum Verkauf angeboten. Die Mitarbeiter werden von versierten Schreinermeistern und einem Bootsbaumeister angeleitet.

In der angegliederten Textilwerkstatt werden aus Restmaterialien und alten Segeln z. B. Jacken und Taschen hergestellt und die Werkstatt übernimmt auch Arbeiten für die Bootswerft wie z.B. die Herstellung von Persennings.

Die Anzahl der Beschäftigten in Bootswerft und Textilwerkstatt ist in den letzten Jahren stetig zurückgegangen, da die Zuweisungen von KJC und Arbeitsagentur und die Fördermittel zusehends gekürzt werden. Dies bedroht zunehmend der Beschäftigungsbetriebe, nicht nur von Arbeit und Bildung, sondern auch der anderen Träger.

Für uns GRÜNE ist die Sicherung der Existenz der im Landkreis Marburg-Biedenkopf differenzierten Trägerlandschaft und deren Betriebe mit ihren individuellen Profilen von großer Bedeutung

Gegen die Scheinheiligkeit von Pegida!

Am Montag 5. Januar gab es in Marburg eine beeindruckende Demo und Kundgebung unter dem Motto "AntiGida", an der trotz Schulferien und Semester-Weihnachtspause über 4000 Menschen teilnahmen. Damit war es eine der größten Kundgebungen in Marburg seit den 1980er Jahren und gemessen an der Einwohnerzahl wohl eine der "größten" Demos im Land. Angemeldet hatten den Protest zwei Marburger Studentinnen die zu Beginn der Mobilisierung nicht ahnen konnten, auf welche Resonanz ihr Aufruf gegen die grassierende "Pegida" Welle und für ein weltoffenes, buntes und tolerantes Marburg stoßen würde. Auch die GRÜNEN in Marburg-Biedenkopf hatten zu der Veranstaltung mit aufgerufen.

Sternbald-Fotografien Hartwig Bambey (c) 2015   Mehr »

GroKo lehnt Winterabschiebestopp als nicht dringlich ab!

Kreistagssitzung | 19.12.2014  Die GRÜNE Kreistagsfraktion wollte mit einem Dringlichkeitsantrag in der Weihnachtssitzung erreichen, dass sich der Kreisausschuss bei der hessischen Landesregierung dafür einsetzt, dass Abschiebungen bis Ende März 2015 ausgesetzt werden. Die CDU widersprach der Dringlichkeit formal mit der sarkastischen Begründung, "dass ja auch schon bei der letzten Sitzung bekannt gewesen sei, dass es Winter würde".

Die Kreistagsmehrheit hat es abgelehnt, den Antrag auf die Tagesordnung zu nehmen, so dass er nun am Winterende behandelt wird. Wie diese es mit einer humanitären in Einklang bringen, erscheint rätselhaft.

   Mehr »

Freihandelsabkommen gefährdet kommunale Daseinsvorsorge

Kreistagssitzung | 19.12.2014  Die GRÜNEN im Kreistag haben in der Weihnachtssitzung einen Antrag eingebracht, der wie schon in vielen anderen Kommunen in ganz Deutschland auf die Gefahren, die die Freihandelsabkommen für die kommunale Daseinsvorsorge , aber auch den kulturellen, den Gesundheits- und den Bildungsbereich mit sich bringen.   Mehr »

Was lange währt … Dorn erfreut über Ergebnis der Verhandlungen zur Partikeltherapie-Anlage in Marburg

Die GRÜNE Landtagsabgeordnete Angela Dorn zeigt sich höchst erfreut über die Vertragsunterzeichnung zur Inbetriebnahme der Partikeltherapie-Anlage am UKGM. „Ich freue mich sehr, dass der Weg nun frei ist für den Start der Partikeltherapie-Anlage. Patienten, Ärzte und Forschung können so nun endlich von dieser modernen Therapieform profitieren, ebenso wie das Uniklinikum und die Stadt Marburg.“   Mehr »

Neuer Kreisvorstand komplett

Bereits Ende März erfolgte auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf der GRÜNEN die Bestätigung von Efi Kaioglidou vom Ortsverband Kirchhain in ihrem Amt als Kreissprecherin und die Wahl von Michael Vaupel aus Rauschenberg zum neuen Kreissprecher, sowie die Wahl von Hans-Werner Seitz aus Marburg zum Kreisschatzmeister. Nun erfolgte bei der Mitgliederversammlung am 27. Mai die Komplettierung des Vorstandes. Als Vertreterin der Grünen Jugend wurde Rachel Mohr aus Marburg gewählt und als weitere Beisitzer_innen Ute Hoppe aus Cölbe, Sandra Laaz aus Marburg und Patrick Voyé aus Lohra.

GRÜN INFORMIERT, Mai 2014

Große Koalition im Landkreis?

SPD und CDU wollen das Land unter sich aufteilen!

Im Januar 2014 hat Kirsten Fründt (SPD) ihr neues Amt als Landrätin übernommen. Sie hatte sich in der Stichwahl mit 60% der Stimmen durchgesetzt, auch gegen unseren Kandidaten Karsten McGovern
(22% im 1. Wahlgang). Viele Wählerinnen und Wähler der GRÜNEN haben sie mit der Hoffnung auf einen alternativen Politikstil in der Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten unterstützt. Besonders in Marburg hat Kirsten Fründt starke Unterstützung erfahren (68%). Nun aber verhandelt Frau Fründt und die SPD mit der CDU über die Bildung einer Großen Koalition. Hauptzweck der Großen Koalition ist die vorzeitige Abwahl von Karsten McGovern (GRÜNE) und die Neuwahl eines CDU-Mannes zwei Jahre vor der Kommunalwahl.       

Hier der flyer dazu.

Unsere BDK Delegierten berichten ...

Am 25. Mai ist Europawahl. Dafür hat sich die Partei vom 7.-9. Februar bei ihrer Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) in Dresden mehr als gut aufgestellt. Das Wahlprogramm konzentriert sich auf grüne Kernthemen, auf die europäische Energiewende und auf Flüchtlings- und Menschenrechtsthemen. Besonders wurden in der Debatte zum Wahlprogramm die Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) mit den USA kritisiert. Entgegen der zu schwachen Formulierung im Entwurf beschlossen die Delegierten die Forderung nach einer Aussetzung und dem transparenten Neustart der Verhandlung unter Wahrung europäischer Verbraucherschutzstandards und parlamentarischer Kontrolle.   Mehr »

Grüne für den Erhalt des Marburger Schlachthofes

Die angekündigte Schließung des letzten Schlachthofes in unserer Region ist in vielerlei Hinsicht eine dramatische Nachricht: Für das Metzgerhandwerk und die Landwirtschaft der Region, für das Schlachtvieh, das künftig längere Transportwege zu erleiden hat und für die bewussten Verbraucher, die Wert auf regionale Qualität legen.   Mehr »

Kontrolle von Rüstungsexporten

Aktuell wurden im Rahmen der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU auch die Rüstungsexportkontrollen auf Initiative der SPD hin problematisiert. Was kommt aber dabei heraus?   Mehr »

Aktion gegen Massentierhaltung

Eine Aktion der Grünen Jugend macht auf die Missstände in der industriellen Massentierhaltung aufmerksam.

Am Mittwoch Mittag stellten die GRÜNEN AktivistInnen vor dem Cineplex in Marburg die Platzverhältnisse für Tiere in der industriellen Massentierhaltung dar, u.a. mit einem Viehgatter. Sie verwiesen auf all die Zusatzstoffe, die den Tieren im Laufe ihres Lebens verabreicht werden - mehrere AktivistInnen waren dazu passend verkleidet und den "Tieren" wurden regelmäßig Antibiotika, Wachstumshormone etc. mit riesigen Spritzen verabreicht. Ergänzend gab es für die PassantInnen Infos zu Ernährung und grüner Landwirtschaftspolitik.

Rettungsdienst vor großen Herausforderungen – GRÜNE Kreisfraktion informiert sich

„Wir sind froh, dass sich die heimischen Politiker kontinuierlich für die Belange des Rettungsdienstes interessieren – nicht nur in Wahlkampfzeiten. Wir befinden uns in einer Umbruchsituation und brauchen dafür Unterstützung auf politischer Ebene.“ – So lautet das Resümee von Markus Müller, Geschäftsführer des DRK Rettungsdienstes Mittelhessen.   Mehr »

GRÜNE Charta für EON-Nachfolgeunternehmen

Ein ökonomisch und ökologisch nachhaltiges Unternehmenskonzept

Das kommunale Nachfolgeunternehmen der EON Mitte AG braucht eine GRÜNE Charta. Den Entwurf für ein entsprechendes unternehmerisches Konzept haben die GRÜNEN Fraktionen in den Kreistagen im Netzgebiet des Regionalversorgers sowie im Göttinger Stadtrat jetzt gemeinsam vorgelegt (Charta s.u.).   Mehr »

Jeder Hund hat mehr Recht auf Raum

Auf Einladung der Grünen Kreistagsfraktion in Marburg-Biedenkopf diskutierte Omid Nouripour mit Expertinnen und Experten, Kommunalpolitikerinnen und -politikern über aktuelle Fragen der Flüchtlingspolitik und forderte: „Es muss alles dafür getan werden, dass die Menschen, die neu ankommen, ein menschenwürdiges Leben führen können“.

Bericht  der Oberhessischen Presse - http://gruenlink.de/ghh

Dringlicher Antrag der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN betreffend Forschung, Lehre und Patientenversorgung in Mittelhessen auf Dauer stärken

Landesparteitag beschließt Antrag zum UKGM und den medizinischen Fachbereichen

Einstimmig folgte die Landesmitgliederversammlung der Hessischen GRÜNEN am Samstag, 10. November in Wiesbaden dem gemeinsamen Antrag der GRÜNEN Kreisverbände Marburg-Biedenkopf und Gießen:

Sichere Zukunft für das mittelhessische Universitätsklinikum UKGM und die medizinische Fachbereiche in Marburg und Gießen    Mehr »

Die Kreistagsfraktion besuchte die Bioenergiegenossenschaft Fronhausen

Die Kreistagsfraktion der GRÜNEN  traf sich mit der Bioenergiegenossenschaft Fronhausen e.G. zu einem Ortstermin in Fronhausen, um sich über den Stand des Ausbaus des Nahwärmenetztes zu informieren.

Aufgrund der Ergebnisse des Ortstermins hat die Fraktion der GRÜNEN für die kommende Sitzung des Kreistags eine aktuelle Stunde zu diesem Thema beantragt.   Mehr »

Gasgräberstimmung auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf?

Fracking - wie groß ist die Gefahr?

Unter diesem Thema stand die Veranstaltung der GRÜNEN Kreistagsfraktion am Dienstag, 16. Oktober in Rauschenberg. Über 50 Interessierte konnte Reiner Nau, der die Veranstaltung moderierte, in Bracht begrüßen. In seinen einführenden Worten stellte er heraus, dass sich der Kreistag bereits am 4. Mai einstimmig gegen das Fracking im Landkreis ausgesprochen habe.   Mehr »

Kein Kauf von E-ON Mitte um jeden Preis

In Marburg trafen sich am Freitag, den 16.8. vierzehn grüne Funktionsträger aus dem Netz-Gebiet von  E-ON-Mitte mit der hessischen Landesspitze von Bündnis‘90/Die Grünen Angela Dorn und Tarek Al-Wazir zu Beratungen über die im Herbst anstehenden Entscheidungen der Kreistage über den E-ON-Mitte Rückkauf.    Mehr »

Landesmitgliederversammlung spricht sich für Erhalt der Geburtshilfe im ländlichen Raum aus

Die Landesmitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Hessen hat sich heute einstimmig für den den Erhalt der Geburtshilfestationen – auch der des DRK-Krankenhauses in Biedenkopf – ausgesprochen.
Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Marburg-Biedenkopf begrüßt diesen Beschluss ausdrücklich und hofft, dass jetzt bald ein landesweites Konzept zur integrierten Versorgung der Geburtshilfe im ländlichen Raum erstellt wird. Grundsätzlich geändert werden muss auch die Situation der Hebammen. Die Arbeit der Hebammen ist ein Beruf und kein Ehren- oder Laienamt und Hebammen haben ein Anrecht darauf, dass ihr Beruf auch eine entsprechende Vergütung erfährt, so Sandra Laaz.

   Mehr »

Kreistagsfraktion bei Integral

Die Kreistagsfraktion besuchte am 25.09. die Integral GmbH in Cölbe. Geschäftsführer Helge Micklitz gab einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche wie Recyclinghof, Schulservice, Schulmilch-Lieferservice, Garten- und Landschafts- bau und Orientierung/Qualifizierung. Die hohen Vermittlungsquoten in den 1. Arbeitsmarkt zeugen dabei von der erfolgreichen Arbeit von Integral und die etablierten Dienstleistungen wie Recyclinghof, ComeBack Kaufhaus oder das weit über die Kreisgrenzen hinausreichende Schulmilch-Projekt sind nicht mehr wegzudenken.

   Mehr »

„KONZEPTE FÜR HESSEN-TOUR 2012“ in Marburg

Im Rahmen der landesweiten „Konzepte für Hessen-Tour 2012“der hessischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN waren am Freitag, dem 14.09.2012 neben der Marburger Landtagsabgeordneten Angela Dorn auch die beiden Abgeordneten Jürgen Frömmrich (MdL) und Monne Lentz (MdL) vor Ort. Der Tag startete mit einem Lärmspaziergang zusammen mit der „Bürgerinitiative Stadtautobahn Marburg“. Den Landtagsabgeordneten wurde die Lärmbelastung an den nostalgischen Punkten spürbar. „Wie aktuelle Studien nachweisen, kann chronische Lärmbelastung zu teilweise starken gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Wir werden uns daher beim Regierungspräsidium Gießen weiter für ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern für PKW und 60 für LKW einsetzen“ so Dorn.

   Mehr »

GRÜNE besuchen Rettungsdienst

Die Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  besuchte am Dienstag, dem 11. September den DRK Rettungsdienst Mittelhessen auf seiner Rettungswache Marburg-Süd. Geschäftsführer Markus Müller stellte das Unternehmen vor und erläuterte den Ablauf von rettungsdienstlichen Einsätzen bei einer Führung durch die Rettungswache.

   Mehr »

Grüne Fraktionen besichtigen Wasserwerk Stadtallendorf

Anlässlich eines Ortstermins nutzten Mitglieder von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN aus den Fraktionen im Ostkreis (Rauschenberg, Stadtallendorf, Kirchhain) und dem Kreistag Marburg-Biedenkopf, sich über die Bedeutung der Trinkwasserversorgung in unserer Region zu informieren. Wassermeister Peter Preis (Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke, ZMW) führte die Abgeordneten durch das Wasserwerk Stadtallendorf und erklärte fachkundig die Besonderheiten, um sauberes Trinkwasser zu liefern. Aus mehreren Brunnen der Süd- und Westkette wird das Rohwasser aus einer Tiefe von ca. 160 m gefördert und gelangt so in das Wasserwerk. Dort wird das Wasser zu Trinkwasserqualität aufbereitet und kontrolliert, bevor es durch entsprechende (Fern-)Leitungsnetze letztlich in unsere Haushalte kommt.

   Mehr »

Besuch der Biogasanlage auf der Fiddemühle in Rauschenberg mit Michael Vaupel und Omid Nouripour

Der Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour besuchte im Rahmen seiner Sommertour auch die Fiddemühle in Rauschenberg. Hier wurde vor sechs Jahren die erste Biogasanlage des Landkreises gebaut. Mittlerweile sind weitere gefolgt und der Landkreis wird aufgrund seines Engagements im Bereich Erneuerbarer Energien mit dem Masterplan besonders gefördert. Grund genug sich gemeinsam mit dem Rauschenberger Magistratsmitglied und Bürgermeisterkandidaten Michael Vaupel darüber zu informieren, ob sich das Engagement gelohnt hat.

   Mehr »

Kreistagsfraktion besichtigt Zeiteninsel

In Weimar wurden in den letzten Jahren umfangreicher Spuren von prähistorischen Siedlungen gefunden. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es Bemühungen, diese frühen Siedlungsstrukturen nachzubauen und dort das erste archäologische Freilichtmuseum dieser Art in Hessen zu errichten, die Zeiteninsel.

   Mehr »

Fraktion besucht vorbildliches Naturschutzprojekt

Am 24. April 2012 besuchten die GRÜNE Kreistagsfraktion und Mitglieder der GRÜNEN Umwelt AG  die Wacholderheide in Wohratal-Langendorf, ein Naturschutzprojekt des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Dr. Ursula Mothes-Wagner von der Agentur Naturentwicklung und Hubert Weismantel von der Weidegemeinschaft führten über die Fläche und erläuterten ausführlich die Geschichte des Projektes und das Pflegekonzept.

   Mehr »

Neuer Kreisvorstand gewählt

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 27. Februar wählten die GRÜNEN einen neuen Vorstand für den Kreisverband Marburg-Biedenkopf. Als neue Parteisprecherin wurde Efi Kaioglidou aus Kirchhain gewählt, als Parteisprecher und Schatzmeister bestätigt wurde Matthias Knoche.

   Mehr »

Rauschenberg: ... fast hätte Michael Vaupel Geschichte geschrieben.

Der Kreisverband der GRÜNEN in Marburg-Biedenkopf gratuliert Michael Vaupel zum sehr guten Wahlergebnis bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt der Stadt Rauschenberg. Er hat es nur ganz knapp verpasst, der erste GRÜNE Bürgermeister einer Gemeinde im heimischen Landkreis zu werden, denn am Ende fehlten ihm nur 46 Stimmen, so dass er gegen den CDU Bewerber Michael Emmerich mit 48 % gegen 52 % unterlag,

Leben im Alter - verwaltet oder gestaltet?

unter diesem Titel sprach am Donnerstag, 1. März der  Dipl. Sozialgerontologe Rolf Gennrich über Wohnort nahe kleine Pflegeeinrichtungen. Über 100 ZuhörerInnen waren in den Stadtverordneten-Sitzungssaal gekommen um seine Ausführungen über kleine Heime und Hausgemeinschaften zu hören.

   Mehr »

Angela Dorn ruft zur Althandy-Sammlung auf

Dorn unterstützt die Aktion der deutschen Umwelthilfe „Althandys zu schade für den Müll“ und richtet Handy-Sammelstelle ein

Die Marburger Landtagsabgeordnete der GRÜNEN, Angela Dorn, richtet ab sofort in der Geschäftsstelle der GRÜNEN in Marburg eine Abgabestelle für ausrangierte Handys ein. Damit unterstützt sie die Aktion der deutschen Umwelthilfe (DUH) „Althandys zu schade für den Müll“.

   Mehr »

28 KünstlerInnen ließen Bilder für Kinder aus Fukushima versteigern

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat eine Hilfsaktion Schulkinder aus der Präfektur Fukushima auf den Weg gebracht. Rund 20 Schülerinnen und Schüler aus dem japanischen Unglücksgebiet werden sich in Marburg-Biedenkopf erholen können.

   Mehr »

Materialsammlung zum Schulbiologiezentrum

Der Streit um die Erhaltung des Schulbiologiezentrums in Biedenkopf nimmt in den parlamentarischen Gremien und der Presse breiten Raum ein. Um dem Pro und Kontra der politischen Auseinandersetzung mit Daten, Fakten und Material eine Basis zu geben, hat der Fachdienst Allgemeine Schulverwaltung/Schulentwicklungsplanung des Landkreises die folgenden Informationen zum Schulbiologiezentrum zusammengestellt.

Informationen zum Schulbiologiezentrum (PDF 397 KB)

Kreistagsfraktion auf der Energiemesse

Am Samstag, 10. September besuchte Die GRÜNE Fraktion im Kreistag das Energieforum des Landkreises auf dem Gelände der Kreisverwaltung. Dabei konnten die Fraktionsmitglieder Beispiele aus dem großen Spektrum der Erzeugung und Anwendung erneuerbarer Energien begutachten. Während man sich fast überall inzwischen an die technisch ausgereifte Energieerzeugung durch Sonne, Wind und Bioenergie oder mit Zuhilfenahme von Erdwärme  gewöhnt hat, ist auf dem Gebiet der Elektromobilität noch echte Aufbruchstimmung spürbar. So ist es auch kein Wunder. dass besonders die ausgestellten Elektrofahrzeuge auf dem Forum echte Hingucker waren. Deren ökologischer Nutzen offenbart sich allerdings nur, wenn der Strom auch aus erneuerbaren Energiequellen stammt.  Zwar ließ sich am abgebildeten Kleinwindrad kein E-Bike aufladen, grundsätzlich könnte aber solch eine Kombination durchaus funktionieren.

GRÜNE Fraktion besichtigt Kleinwasserkraftwerk

Die Fraktion der GRÜNEN im Kreistag Marburg-Biedenkopf besichtigte am 30. August das Wasserkraftwerk der Brücker Mühle an der Ohm in Amöneburg, um sich dort beispielhaft über die Probleme von Kleinwasserkraftanlagen zu informieren. Neben den ParlamentarierInnen nahmen auch VertreterInnen von BUND und NABU an der Besichtigung teil.   Mehr »

GRÜNE Kreistagsfraktion informiert sich über Windkraftanlagen bei Bottenhorn

Die Kreistagsfraktion der Grünen hat die Bürgerwindkraftanlagen bei Bottenhorn besucht. Darüber berichtet Heiko Krause im Hinterländer Anzeiger vom21. März:

Wie die Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl, Sandra Laaz, erläuterte, sei das erklärte Ziel der Grünen, regenerative Energien auszubauen. Windkraft spiele in diesem Zusammenhang eine sehr wichtige Rolle. Aus diesem Grund wolle man sich vor Ort darüber informieren, wie bereits bestehende Anlagen im Landkreis laufen.

   Mehr »

Zum Abstimmverhalten zum IFOR Einsatz in Afghanistan

Zum Abstimmverhalten der hessischen Abgeordneten bei der Entscheidung zur Fortsetzung des IFOR Einsatzes in Afghanistan“ vertritt der Vorstand der GRÜNEN in Marburg-Biedenkopf die folgende Position in einem offenen Brief an die Abgeordneten:

   Mehr »

Bilanz und Perspektiven von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 2011

Auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf am 4. Oktober hielt Dr. Bettina Westle, Professorin für Politikwissenschaftliche Methoden und Empirische Demokratieforschungvon an der Philipps-Universität Marburg einen Vortrag mit dem Thema Bilanz und Perspektiven von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 2011.

Die Präsentation des Vortrages mit seiner umfangreichen Datensammlung und kurzgefasste Texte dazu können Sie hier als pdf Datei (880 KB) lesen.

Es gibt noch keine linke Mehrheit

Willy Brandt - ein Sozialdemokrat - hat bereits 1982 nach einer Hessenwahl von der Mehrheit links der Union gesprochen. Geschichte wiederholt sich nicht. Und doch ist zu prüfen, ob es 2008 wieder diese Mehrheit gibt und welche Qualität diese linke Mehrheit heute hat.

   Mehr »