Grüne Kreistagsfraktion besucht Kraft’s Hof in Sterzhausen (01.08.2011)

Die Mitglieder der grünen Kreistagsfraktion und des Kreisaussschusses besuchten am Mittwoch die Pflegeeinrichtung “Krafts Hof” in Lahntal und informierten sich über das moderne Pflegekonzept des St-Elisabeth-Vereins. Am späten Nachmittag erläuterte der Leiter der Altenhilfe des St-Elisabeth-Vereins, Ernst Boltner, im gemütlichen Café des angegliederten Generationentreffpunkts das quartiersbezogene Angebot in Sterzhausen. Durch den demografischen Wandel werden solche Angebote immer wichtiger. Der erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass ein solche innovatives und am Menschen orientiertes Konzept leider bundesweit immer noch selten ist.

Durch den Umbau einer von der Gemeinde Lahntal erworbenen Hofreite mitten im Ortskern sind drei Hausgemeinschaften für insgesamt 27 pflegebedürftige Menschen entstanden. Das Angebot ist im Dorf verankert, da die Kommune und die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Lahntal an der Planung und dem Entstehen eines Generationentreffpunkts beteiligt wurden.Die ehrenamtliche Mitarbeit in den Hausgemeinschaften und im Generationentreff ermöglicht den Bewohnern die Pflege sozialer Kontakte in gewohnter Umgebung aufrecht zu halten. Begegnung wird aktiv gestaltet.

Den BesucherInnen wurde deutlich, dass mit Krafts Hof ein für die Region beispielhaftes quartiersbezogenes Pflegeangebot im rechtlich vollstationären Rahmen geschaffen wurde. Ergänzt wird dies durch ehrenamtlich getragene Angebote im Generationentreffpunkt. Dies beinhaltet neben einem Cafe eine Mini-Bücherei und ein Computerraum, sowie Spielnachmittage, Nähkurse, Themenabende, Ausstellungen und Seminare.

Herr Boltner wies aber auch darauf hin, dass solche kleinteiligen Angebote oft an Vorschriften scheitern, die für sehr große stationäre Angebote gemacht wurden. Vor allem die Pflegekassen zeigen sich nicht immer kooperativ. Daher forderte er u. a. eine Ausweitung der Experimentierklausel im SGB XI.

Die grüne Kreistagsfraktion freut sich, dass der St.-Elisabeht-Verein diesen Weg konsequent geht und weitere Einrichtungen dieser Art betreiben wird, z. B. im Waldtal, in Wetter oder bald in Rosenthal. Um solche Konzepte weiter zu unterstützen, hatte sie vor einiger Zeit im Kreistag beantragt, dass der Landkreis einen Wettbewerb ausruft, um vorbildlichen Konzepte in der Altenhilfe auszuzeichnen und zu unterstützen, damit diese möglichst viele NachahmerInnen findet. Auch in dem sehr erfolgreich arbeitenden Pflegestützpunkt den der Landkreis gemeinsam mit der Stadt Marburg betreibt, steht das Motto „ambulant vor stationär“ im Vordergrund.




zurück

Unsere Termine:

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>