Bewegte Stadt – Sport für Alle Die breite Palette an Sportvereinen und die abwechslungsreiche, bewegungsfreundliche Umgebung unserer Stadt kommen dem Bedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürger nach individueller sportlicher Betätigung entgegen und leisten einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualität. Sport stärkt das Selbstbewusstsein und die soziale Kompetenz und er fördert Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft, er ist ein wichtiger Faktor in der Jugendpolitik und trägt bei zur Integration von Migrantinnen und Migranten. Im Sportbereich ist vor allem auch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger gefragt: Die Stadt hat Rahmenbedingungen bereit zu halten, vor allem wo es um Kinder- und Jugendarbeit oder spezielle Programme für Behinderten- und Seniorensport geht. Neben dem Sport in Vereinen sind auch die Rahmenbedingungen für freie Sportbetätigungen zu klären, z.B. für SkaterInnen, MountainbikerInnen, JoggerInnen und MarathonläuferInnen ·     Wir GRÜNEN fordern, dass die Stadt vor allem bei der ökologischen Umgestaltung und Weiterentwicklung von Sportanlagen tätig wird. Um diese in Zukunft zu optimieren soll ein Öko-Check von Sportanlagen durchgeführt werden. Beispielhaft hierfür ist das neue kombinierte Frei- und Hallenbad Aquamar. Wir haben erreicht, dass dieses Bad als Niedrigenergiebad ressourcenschonend verwirklicht wurde. Dabei konnte unter unserer Mitwirkung eine Preisstruktur erreicht werden, die so sozialverträglich ist, dass es allen Marburgerinnen und Marburgern möglich ist, das Bad zu besuchen. Die Besucherzahlen geben uns recht, sie haben wieder den Stand vor der Schließung des Luisabades erreicht. Gemeinsam mit dem Europabad und dem Warmbad in Wehrda verfügt Marburg damit über eine herausragende Bäderlandschaft, die von den Marburgerinnen und Marburgern sehr geschätzt wird und die wir als solche erhalten wollen.