Antrag der Fraktionen von CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP und Freie Wähler betreffend

„Kampagne: Seniorenfreundliches Einkaufen in Marburg-Biedenkopf“


Beschluss:

Der Kreistag möge beschließen:

Der Kreisausschuss wird beauftragt, gemeinsam mit dem Seniorenrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf e.V. eine Kampagne „Seniorenfreundliches Einkaufen in Marburg-Biedenkopf“ zu starten.

Im Zuge dieser Kampagne könnte der Seniorenrat Kriterien entwickeln, die aus Sicht der älteren Generation zweckmäßig sind, um älteren Menschen den Einkauf zu erleichtern. Unternehmen, deren Einrichtung und Angebot sich an diesen Kriterien orientieren, sollen mit einem vom Kreis gemeinsam mit dem Seniorenrat zu vergebenden Logo ausgezeichnet werden und in Seniorenwegweisern und einschlägigen Publikationen für Seniorinnen und Senioren als „Seniorenfreundliche Geschäfte“ ausgezeichnet werden.

Begründung:

Seniorenfreundlichkeit ist - gerade angesichts der demographischen Entwicklung - ein immer wichtigeres Anliegen der Kreispolitik. Ein wichtiger Aspekt ist dabei nicht zuletzt, den Einkauf der Dinge des täglichen Bedarfs möglichst einfach und unkompliziert zu gestalten. Es ist zu erheben, welche Anforderungen aus Sicht von Seniorinnen und Senioren gestellt werden, um bequem und komplikationslos einkaufen zu können und von daher den Unternehmen Empfehlungen zur seniorenfreundlichen Gestaltung ihres Betriebes zu machen. Denkbare Anliegen von Seniorinnen und Senioren wären beispielsweise Sitzmöglichkeiten, um während des Einkaufes pausieren zu können, gute Lesbarkeit der Preis- und Angebotsausschilderung, einfache Begehbarkeit der Auslagen, auch mit Hilfsmitteln wie z.B. Rollatoren, zureichendes Angebot an Beratungs- und Informationsmöglichkeiten und vieles mehr.

Viele dieser Maßnahmen sind für die Unternehmen nicht einmal besonders kostenintensiv, sondern erfordern nur eine verstärkte Sensibilität für die Zielgruppe Senioren.

Insofern ist von einer solchen Kampagne zu erwarten, daß viele Unternehmen diesen Weg zu mehr Seniorenfreundlichkeit gehen werden und somit Marburg-Biedenkopf sehr bald über eine große Zahl an Geschäften verfügen wird, die diesen Kriterien für seniorenfreundliches Einkaufen entsprechen - das ist fraglos ein Standortvorteil für unseren Landkreis.

Bei der Verwirklichung dieses Projektes wäre wünschenswert, wenn der Seniorenrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf e.V. federführend tätig werden könnte. Eine solche Schärfung der Sensibilität für die Anliegen der Seniorinnen und Senioren im Alltagsleben kann letztlich vom Kreis nur unterstützt werden; Kriterienfindung und Auswahl der Unternehmen sollte vom Seniorenrat mit seiner geballten Fachkompetenz ausgehen.

Werner Waßmuth, CDU Fraktion
Sandra Laaz, BÜNDNIS 90/Die Grünen
Jürgen Reitz, Freie Wähler
Karl Zissel, FDP