Antrag der Fraktionen von CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Freie Bürger und F.D.P. zur Kreistagssitzung am 15. Juli 2005 betreffend

„Sicherstellung des Katastrophenschutzes im Landkreis Marburg-Biedenkopf“
Beschluss: Der Kreisausschuss wird gebeten, den aktuellen Stand der Planungen zur Sicherstellung des Katastrophenschutzes im Landkreis Marburg-Biedenkopf darzulegen. Begründung: Die Krisensituationen der letzten Jahre, insbesondere sind hier die Maul- und Klauenseuche, die Schweine- und Hühnerpest sowie die Hochwasserkatastrophe zu nennen, haben gezeigt, dass eine nicht optimale Aufgabenerledigung sowohl erhebliche Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung als auch hohe wirtschaftliche Folgekosten nach sich ziehen.
Da nach unserem Kenntnisstand die derzeit vorhandene technische und räumliche Ausstattung in der Zentralen Leitstelle Marburg-Mitte den notwendigen Anforderungen nur sehr bedingt gerecht wird, bitten wir um Darlegung, ob es schon eine abschließende Planung zur Sicherstellung einer möglichst optimalen Aufgabenerfüllung im Katastrophenfall gibt und ggf. in welchen Zeitraum diese umgesetzt werden soll.

gez. Vollmer, CDU Fraktion
Sandra Laaz, Bündnis90/Die Grünen
Heinz-Wilhelm Wasmuth, Freie Bürger
Karl Zissel, FDP