Antrag der Koalition von CDU, Bündnis90/Die Grünen, Freie Bürger, FDP zur Kreistagssitzung am 20. Mai 2005  

Betr.: Förderung von Arbeitsgelegenheiten Der Kreistag möge beschließen:

<typolist type="1"> Der KA wird beauftragt, 35 Arbeitsgelegenheiten (AGL) in folgenden Bereichen besonders zu fördern:
a. zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur
b. für die besondere Förderung von Kindern im schulischen und vorschulischen Bereich
c. zur Sicherung des Schulweges von Kindern (auch in Schulbussen)
d. zur Förderung der Jugendarbeit Die Einrichtung dieser AGL soll durch die Übernahme der Mehraufwandsentschädigung und bei Einsatz entsprechend unterstützungsbedürftiger Personen durch die Einschaltung von Beschäftigungsträgern gefördert werdem. Die entsprechenden Ausgaben sind im Nachtragshaushalt auf der Grundlage der dann vorliegenden Daten einzuplanen. Im Rahmen der Planung des KreisjobCenters ist die Einrichtung von Arbeitsgelegenheiten insbesondere bei Sportvereinen, Naturschutzverbänden und kulturellen Initiativen zu unterstützen. </typolist>

Begründung:
Der Kreistag ist bemüht, Arbeitsgelegenheiten in Bereichen zu fördern, die gesellschaftlich wertvolle Tätigkeiten darstellen ohne jedoch Arbeitsplätze zu verdrängen. Damit werden nicht nur strukturfördernde Effekte in der Region erreicht, sondern auch den SGB II-Kundinnen und -Kunden ein wertschätzendes Angebot für deren individuelle Weiterentwicklung gemacht.

Werner Waßmuth, CDU Fraktion
Sandra Laaz, Bündnis90/Die Grünen
Heinz-Wilhelm Wasmuth, Freie Bürger
Karl Zissel, FDP